Offizieller Baustart in der Reichsstraße

Das Bauschild in der Reichsstraße ist enthüllt und damit wurde der offizielle Baustart für das umfangreiche Sanierungsprojekt vollzogen. In drei Bauabschnitten schafft die „Glück Auf” an diesem zentralen Standort 102 barrierefreie beziehungsweise barrierearme Wohnungen. Die gesamte Außenanlage wird im Zuge des dreijährigen Bauprojektes umgestaltet. Sitzgelegenheiten, Grünflächen und Bäume sowie Fahrradgaragen erhöhen die Aufenthaltsqualität für die Mieter.

1. Bauabschnitt vor der Sanierung
1. Bauabschnitt: Reichsstraße 2g–i
2. Bauabschnitt: Reichsstraße 2d–f

Bauvorhaben ab 2018

Reichsstraße 2d–i und
Anna-Schneider-Weg 1–3

2018 beginnt die Aufwertung der drei „Glück Auf” Häuser im Stadtzentrum. Wichtigstes Sanierungsziel ist der Anbau von Aufzügen und Balkonen.

Um genügend Baufreiheit in der Umbauphase zu schaffen, werden leergezogene Wohnungen nicht mehr zur Vermietung angeboten.

Komplexe Sanierungsmaßnahmen

  • Anbau von Aufzügen an jedem Hauseingang
  • Errichtung von neuen, großen Balkonen an jeder Wohnung
  • Komplettsanierung aller Leer-Wohnungen
  • Sanierung der haustechnischen Anlagen
  • Erneuerung der Außenfassade mit Wärmedämmung
  • Neugestaltung der gesamten Außenanlagen
  • Schaffung zusätzlicher PKW-Stellflächen


2018: 1. Bauabschnitt
Reichsstraße 2g–i
27 3- und 4-Raum-Wohnungen
1 Zahnarztpraxis

2019: 2. Bauabschnitt
Reichsstraße 2d–f
45 2-Raum-Wohnungen

2020: 3. Bauabschnitt
Anna-Schneider-Weg 1–3
30 3-Raum-Wohnungen


Der 1. Bauabschnitt ist abgeschlossen
2018 erfolgt der Aufzugsanbau an den mittleren Eingängen
Grundrissveränderungen im 2. Bauabschnitt

Bauvorhaben 2017/2018

Rudolstädter Straße 25–47

Rechtzeitig zum Jahresende steht der Abschluss des 1. Bauabschnitts in der Rudolstädter Straße unmittelbar bevor. Als sichtbares Zeichen künden sechs Aufzugstürme und die frische Fassadenfarbe an den jeweils drei äußeren Hauseingängen von der Millioneninvestition der Genossenschaft. Aber auch im Inneren der Häuser hat sich viel verändert. So wurden die gesamten Elektroanlagen erneuert und im Zuge der Barrierereduzierung die hohen Schwellen an den Balkontüren entfernt. Die gesamte elektrische Anlage entspricht nun den neuesten Anforderungen.
19 unbewohnte Wohnungen wurden komplett saniert und zwei Wohnungen wurden zu einer großen zusammengelegt. Darüber hinaus erfolgten auf Wunsch der Bewohner Aufwertungsmaßnahmen, insbesondere in den Bädern.

2018 erfolgt an den restlichen 6 Hauseingänge der Aufzugsanbau. Dieser soll so konzipiert sein, dass ein Teil der Wohnungen barrierefrei zugänglich wird. Erstmals in Gera, werden dort Laubengänge an die Fassade gehängt, um die benachbarten Treppenhäuser über einen angebauten Aufzug zu erschließen.