Schlüsselübergabe
Balkonblick
Fassadenrückseite
Laubengang
Wohnzimmer
Bad mit Wanne…
… und Dusche
Flur
Küche
Schlafzimmer

Bauvorhaben 2016/2017

Niemöllerstraße 5

Architekt Mario Bürger übergab nach nur 15-monatige Bauzeit „Glück Auf” Vorstand Uwe Klinger den symbolischen Schlüssel. Anlass für die „Glück Auf” mit den am Bau beteiligten Firmen und den unmittelbaren Nachbarn ein kleines Fest zu feiern. Als Ehrengäste überbrachten die Geraer Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und der Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel ihre Grußworte.

Das Gebäude aus dem Jahr 1974 wurde komplett saniert. Es entstanden 33 Ein- bis Fünfraum-Wohnungen mit neuen, individuellen Grundrissen. Der Aufzug und die Laubengänge ermöglichen es den zukünftigen Bewohnern, fast alle Wohnungen ohne großes Treppensteigen zu erreichen.
Insgesamt investierte die „Glück Auf” 3,8 Mio.Euro an diesem Wohnstandort. Bereits Ende Juli beginnt der Einzug in die neuen, schönen Wohnungen über den Dächern unserer Stadt.

Zahlen + Fakten:

  • 1974 als Wohnblock für Familien der sowjetische Streitkräfte erbaut
  • früher: 45 Wohnungen > heute: 33 Wohnungen
  • 1- bis 5-Raum-Wohnungen (29 bis 126 qm)
  • Aufzugsanbau und Treppenhausanbindung durch Laubengänge
  • 35 PKW-Stellflächen
  • Wäscheplatz und Aufenthaltsbereich mit Spielgeräten
  • 15 Monate Bauzeit
  • 3,8 Mio. Euro Baukosten

Bauvorhaben 2017/2018

Rudolstädter Straße 25–47

Nachdem 2016 die Sanierung aller 120 Balkone und der gesamten balkonseitigen Fassade erfolgte, beginnt 2017 die Aufwertung der Hauseingangsseite.

Verbunden wird diese Baumaßnahme mit dem Anbau von Aufzügen zur besseren Erreichbarkeit aller Wohnungen. 2017 werden die ersten sechs Aufzüge errichtet. Die Haltepunkte benden sich auf den Treppenabsätzen zwischen den Etagen, sodass die Bewohner künftig nur noch eine „halbe“ Treppe zu steigen haben.

2018 erfolgt an den restlichen 6 Hauseingänge der Aufzugsanbau. Dieser soll so konzipiert sein, dass ein Teil der Wohnungen barrierefrei zugänglich wird.

Dass nach den Aufzugsanbauten auch die Fassade instandgesetzt und farbig gestaltet wird, ist selbstverständlich.

Um allen Personen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit ein bequemes Wohnen zu ermöglichen, werden die Schwellen zu den Balkonen in der Höhe reduziert.


Bauvorhaben ab 2018

Reichsstraße 2d–i
Anna-Schneider-Weg 1–3

2018 beginnt die Aufwertung der drei „Glück Auf” Häuser im Stadtzentrum. Wichtigstes Sanierungsziel ist der Anbau von Aufzügen und Balkonen.

Um genügend Baufreiheit in der Umbauphase zu schaen, werden leergezogene Wohnungen nicht mehr zur Vermietung angeboten.

Durch den Aufzugsanbau erhalten die beiden Häuser in der Reichsstraße eine neue, optisch deutlich aufgewertete, Fassade. Im Zuge der Baumaßnahme werden die Elektroanlage erneuert und die Treppenhäuser instandgesetzt. Alle leeren Wohnungen werden zum Zwecke der Wiedervermietung attraktiv hergerichtet. In einem der Häuser entsteht, so ist es geplant, eine Zahnarztpraxis im Erdgeschoss.

Gegenwärtig wird die Investition, deren Dauer auf drei Jahre angelegt ist, intensiv vorbereitet.

Die „Glück Auf“ verfügt in den drei Häusern über:

  • 45 2-Raum-Wohnungen
  • 30 3-Raum-Wohnungen
  • 28 4-Raum-Wohnungen
  • 1 Etagenwohnung mit 8 Wohnräumen